Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Bewerbung

Für unsere Ausbildung kannst Du Dich das ganze Jahr bewerben. Je früher Du Dich bewirbst, desto größer ist die Chance, dass Du zu dem von Dir gewünschten Ausbildungstermin starten kannst. In Ausnahmefällen ist auch ein Einstieg nach Beginn der Ausbildung möglich, sofern es noch freie Plätze frei gibt.

Nach dem Eingang Deiner Bewerbung wirst Du zu einem Bewerbergespräch eingeladen, dessen Ziel es ist, uns ein Bild von Dir zu machen. Gleichzeitig hast Du die Möglichkeit unsere Schule kennenzulernen und wir beantworten Dir gerne die Fragen, die Du zu dem Bewerbergespräch mitbringst. Eine Aufnahmeprüfung gibt es nicht.

Du bekommst in der Regel innerhalb von 14 Tagen eine Rückmeldung über den Ausgang des Bewerbergespräches.

Ein Vorpraktikum erhöht die Chancen bei der Auswahl der Bewerber. Auch für Dich kann ein Vorpraktikum sinnvoll sein, um die getroffene Entscheidung für die Ausbildung zu festigen. Vorgeschrieben vom Gesetzgeber ist ein Praktikum nicht.

Finanzierung

Wir sind ein privater Bildungsträger: Um den Schulbetrieb zu finanzieren, müssen wir Schulgeld erheben. Mit der Entscheidung für eine Ausbildung bei uns stellst Du die Weichen für Deine berufliche Zukunft. Wir versprechen Dir, dass sich diese Investition lohnt.

Manche Ausbildungen verlangen einen höheren Personalaufwand, andere eine kostenintensive Ausstattung. Diese und andere Faktoren spiegeln sich im Schulgeld wider. An unserer Schule sind beispielsweise alle Kosten für Bücher, zusätzliche Lehrmittel, Materialien für den Handwerksunterricht in den monatlichen Seminarkosten beinhaltet. Wir erheben auch keine zusätzlichen Kosten für Exkursionen oder das Absolvieren der Prüfung am Ende der Ausbildung. Es gibt keine versteckten Kosten.

Ja, unsere Schule ist BAföG anerkannt; zudem besteht die Möglichkeit eines Bildungskredites.

Deine Investition beträgt 435 € pro Monat; es kommen keine weiteren Kosten auf Dich zu.

Grundsätzlich kannst Du alle anfallende Kosten als Sonderausgaben oder Werbungskosten beim Finanzamt geltend machen. Du bekommst von uns einmal im Jahr eine Aufstellung Deiner geleisteten Zahlungen.

Ausbildung

Die Ausbildung ist in zwei Abschnitte gegliedert. Der theoretische Teil findet in der Schule statt und ist mit vielen praktischen Anteilen kombiniert. Die fachpraktische Ausbildung wird bei unseren Kooperationspartnern (neurologische Kliniken, Ergotherapie-Praxen, Werkstätten für behinderte Menschen) absolviert. Hier geht's zum Ausbildungsablauf.

Unsere Ausbildung endet mit einer staatlichen Prüfung.

Unsere Schule hat kein angegliedertes Wohnheim, es bestehen aber durchaus viele Mietmöglichkeiten (WGs, kleine Appartements) in unmittelbarer Umgebung.

Nach der Ausbildung

Aufgrund unserer zahlreichen Kooperationspartner verfügen wir über gute Kontakte. Stellenangebote leiten wir während der Ausbildung und darüber hinaus an Dich weiter.