Berufsbild Ergotherapie DAA Koblenz Berufsbild Ergotherapie

Berufsbild Ergotherapie

Ergotherapeuten unterstützen und begleiten Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist es, sie bei der Durchführung von für sie bedeutungsvoller Aktivitäten in den Bereichen Selbstversorgung, Selbstständigkeit und eigenverantwortlicher Lebensführung zu stützen und unterstützen.

Aufgaben und Tätigkeiten im Beruf

Die Aufgaben des/der Ergotherapeuten/-in liegen vor allem im Bereich der medizinischen, sozialen und beruflichen Rehabilitation von kranken oder behinderten Menschen. Übergeordnetes Ziel der Therapie ist es, den Patienten ein selbstbestimmtes und aktives Leben zu ermöglichen. Dazu können verschiedene Therapieformen und Fördermaßnahmen eingesetzt werden – auch handwerkliche und gestalterische Techniken.

Ergotherapeuten/-innen sind u. a. tätig in

  • Kliniken und Krankenhäusern (insbesondere der Fachrichtungen Orthopädie, Neurologie, Psychiatrie, Unfallheilkunde, Pädiatrie und Geriatrie)
  • Rehabilitations- und Nachsorgeeinrichtungen
  • Sonder- und heilpädagogischen Einrichtungen (z. B. Förderschulen, Kindergärten)
  • Senioreneinrichtungen
  • eigener Praxis in freiberuflicher Tätigkeit
  • Gesundheitsförderung und Prävention

Rechtliche Grundlage der Ausbildung ist das „Gesetz über den Beruf des Ergotherapeuten“ vom 25. Mai 1976 sowie die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung vom 2. August 1999.